Martin Schmitz Verlag

Françoise Cactus | Wolfgang Müller | Wollita - Kulturpreis | Download

Françoise Cactus & Wolfgang Müller
Wollita - Vom Wollknäuel zum Superstar
Die Biografie und CD "Außer Kontrolle" mit Stereo Total
Hrsg. von Stéphane Bauer/Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
80 Seiten
ISBN 978-3-927795-40-2 (3-927795-40-2)
Euro 14.50

Wollita war ursprünglich nur eine ganz gewöhnliche Topflappenhäkelpuppe. Doch dann kam die Skandalpresse und machte aus ihr über Nacht einen Superstar. Hier erzählt Wollita zum ersten Mal aus ihrem bewegten Leben und präsentiert ihre erste CD "Außer Kontrolle" begleitet von Stereo Total: Außer Kontrolle / Wollita go home / Wollmensch-Maschine / Humans get all the Credit / Je m’apelle Wollita. Parallel erschienen: "Bild - Macht - Rezeption" im ID-Verlag.

Presse | Bestellen

Der Aufruf
Künstler, Autoren und Kulturvermittler fordern:
Wollita (18) muss den BZ- KULTURPREIS 2005 bekommen!

Über zwei Wochen lang inszenierten B.Z. und BILD eine Kampagne um die Ausstellung „When Love Turns to Poison“ im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien in Berlin. In Umkehrung der Thematik werden künstlerische Positionen, die sich mit Liebe, Sexualität und deren Schattenseiten beschäftigen, in die Nähe von Pornographie gerückt. Arbeiten, die sich mit sexuellem Missbrauch beschäftigen, werden als Aufforderung, ihn zu begehen oder zu legitimieren, von B.Z.- und BILD-Journalisten und „der Stimme aus dem Volk“ auf krude Art umgedeutet. Dabei bedient man sich alt bekannter Mittel der Täuschung, Verdrehung und Manipulation:
* So wurde in der BILD behauptet, Fotos von einem der Künstler, Thomas Hauser, zeigten eine 12-jährige in ihrer Unterwäsche. Offensichtlich Phantasie des Journalisten selbst, tatsächlich ist das Modell der Fotoserie 25 Jahre alt.
* Auf einem Gemälde desselben Künstlers, auf dem eine Frau abgebildet ist, werden über Brust und Schambereich in BILD dicke schwarze Balken gedruckt. Tatsächlich ist im Original das Gemälde vom Künstler so bearbeitet, dass diese Bereiche eh durch Weißübermalungen unkenntlich sind. Auf jeden Fall kennen BILD und B.Z. bei ihren eigenen Nacktmodellen keine schwarzen Balken und bilden diese weit weniger tabulos in sexistischer und entwürdigender Weise ab.
* Wollita, das Objekt der Künstlerin Françoise Cactus, wird in gespielter Empörung als „nackte Puppe“, die „mit gespreizten Beinen“ auf einem Stuhl sitzt, beschrieben. Tatsächlich ist die lebensgroße Figur in der Topflappenmustermanier nach dem Vorbild einer gewerblichen Sexanzeige („geile Wollmaus“) und Nacktmodellen aus der B.Z. gehäkelt worden, und zwar als Kommentar der Künstlerin gegen die Degradierung der Frau als Objekt. Sexuell stimuliert, wie es B.Z., BILD und Morgenpost suggerieren, können davon allenfalls Wollfetischisten nach der BILD und B.Z.-Lektüre über das Wesen dieses Objektes sein.
* Das Video des Künstlers Matthias Seidel, der seit Jahren engagiert das Tabu Kindesmissbrauch thematisiert, wird als Aufruf oder Bejahung, diesen zu begehen, von den BILD und B.Z.-Schreibern ins Gegenteil uminterpretiert. Der Künstler selbst, der als Lehrer tätig ist, wird in alt bekannter B.Z. - und BILD - Manier regelrecht verfolgt und in die Nähe der Pädophilie gerückt. Katharina Blum lässt grüßen. Eltern, deren Kinder von diesem Lehrer unterrichtet werden, werden von BILD und B.Z. angerufen und gefragt, ob sie denn keine Angst hätten „ihre Kinder diesem Lehrer anzuvertrauen“. Die wichtige Arbeit von Kinderschutzverbänden wird gegen die Ausstellung gestellt und suggeriert, dass das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg einerseits Geld für eine Kinderpornoausstellung ausgebe, nicht aber für missbrauchte Kinder.
Gelegentlich trägt die ganze Inszenierung bizarre Züge: So analysiert in der B.Z. eine Diplom-Psychologin die Exponate der Ausstellung anhand von B.Z. -Fotografien nach ihren möglichen traumatischen Folgen bei der Betrachtung durch Kinder und Erwachsene. Der stadtbekannte christliche Fundamentalist und Gottesdienststörer Roy - agiert „zufällig“ gegen die Ausstellung, wenn Fotografen und das RTL-Fernsehteam in der Nähe sind. Die „Dutzende Gemeindemitglieder, die gegen die Ausstellung protestieren“ (O-Ton B.Z. vom 10.04.2004) entpuppen sich freilich nach einem Schreiben des Pastors Christian Müller als „Herr Roy und ein Bekannter von ihm. Vielleicht könnte man noch den B.Z.- Fotografen dazurechnen.“
Die Stimmungsmache gegen die Ausstellung erinnert durchaus an die Kampagne gegen „Entartete Kunst“, zumal B.Z. und BILD das Wort Kunst und Künstler in diesem Zusammenhang gern in Anführungszeichen setzen, wie es auch seinerzeit schon getan wurde.
Ob der eigentliche Grund ist, die Auflage durch reißerischen Populismus zu erhöhen, die von B.Z. und BILD ungeliebte PDS-Bürgermeisterin Cornelia Reinauer zu diskreditieren oder einfach den Bezirk Kreuzberg als Chaotenhochburg ins Bild zu rücken, wissen wir nicht. Die Unterzeichner wehren sich dagegen, dass ein vornehmlich an Auflage interessierter Journalismus sich anmaßt, durch üble Stimmungsmache einer Kunstausstellung das Image zu geben, hier würden Pornos gezeigt und in irgendeiner Weise Kindesmissbrauch legitimiert oder gar propagiert.
Nachdem bereits umstrittene Künstler wie Vivienne Westwood, Helmut Newton, Jeff Koons und Jörg Immendorf den B.Z. - Kulturpreis erhalten haben, sollte nun endlich auch der Nachwuchs eine Chance erhalten.
Wir, die unterzeichnenden Künstler, Autoren, Verleger und Kulturvermittler wenden uns gegen diesen verdrehenden Sensationsjournalismus und fordern als Wiedergutmachung von BILD und B.Z.:
Den B.Z. - Kulturpreis 2005 für Wollita, die Topflappenhäkelpuppe von Françoise Cactus und zukünftig für jedes unbekleidete Fotomodell und Paparazzi-Opfer in BILD und B.Z. eine großzügige Spende des Springer Verlages an Institutionen, die sich gegen Sexismus und sexuellen Missbrauch engagieren.
gez. Wolfgang Müller

Wollita in der Ausstellung "When Love turns to Poison" vom 19.3. - 9.5.2004 im Kunstraum Bethanien/Kreuzberg
Wollita auf dem 25. Geburtstag der taz am 17.4.2004 im Berliner Tempodrom. Wolfgang Müller spricht in einer Live-Schaltung mit Françoise Cactus
Demonstration am 2.2.2005 vor dem Berliner Springer-Hochhaus in der Kochstraße
Wollita in der Ausstellung im Palais de Tokyo in Paris vor einer Collage aus 48 Zeitungsartikel über sie im Mai 2005
Erster Live-Auftritt
von Wollita am 9.12.2005 im Casino/Künstlerhaus Bethanien
Françoise Cactus & Wolfgang Müller lesen aus Wollitas Biografie auf der lit.cologne am 10.3.2006
Wollita live mit Brezel Göring im Kölner Gloria, lit.cologne

Unterzeichner des Aufrufs
WOLLITA SOLL DEN B.Z.-KULTURPREIS BEKOMMEN!
in alphabetischer Reihenfolge:

Masanori Akashi (Autor, Produzent)
Züli Aladag, (Filmemacher)
Roland Albrecht (Leiter Museum der Unerhörten Dinge)
Torsten Alisch (Comicladen Grober Unfug)
Bettina Allamoda (Künstlerin)
Jón B. Atlason (Isländischlektor, Universität Wien)
Hartmut Andryczuk (Verleger, Autor, Künstler)
Thomas Atzert (Autor und Übersetzer)
Tone Avenstroup (Künstlerin)
Jim Avignon (Künstler)
Frank Barth (Leiter Medienabteilung der Hamburger Kunsthalle)
Denis Oliver Barthel (Techniker)
Silvia Bartz (Diplombibliothekarin)
Leonie Baumann
(Geschäftsführerin der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst e.V.)
Tatiana Bazzichelli (Kuratorin und Journalistin)
Johannes Beck (minus Verlag)
Kathrin Becker (Geschäftsführerin Neuer Berliner Kunstverein)
Fredie Beckmans (Künstler, Koch-Performer)
Frank Behnke (Autor und Filmdozent)
Gudbergur Bergsson (Schriftsteller)
Jean-Michel Berg (Volontär, Literarisches Zentrum Göttingen)
Tom Bert (freier Autor, Filmemacher)
Carsten Beyer (Journalist)
Bernd Beyer (Lektor)
Dorothee Bienert (Kuratorin)
Christian Bilger (Bildender Künstler)
Dr. Eugen Blume (Leiter Hamburger Bahnhof)
Martin Börner (Screendesigner/Programmierer)
Sebastian Brandt (Reiseveranstalter)
Rainer Bratfisch (Journalist)
Lena Braun (Künstlerin)
Dagie Brundert (Filmemacherin)
Michael Bruns (Veranstalter)
Michael Brynntrup (Filmemacher)
Jörg Buttgereit (Filmemacher)
Frieder Butzmann (Komponist, Autor)
Tina Cassati (Künstlerin)
Hae-Lin Choi (Politikwissenschaftlerin)
Hun Choi (Student)
Tsafrir Cohen (Journalist Haaretz/Israel)
Martin Conrads (Autor)
Dr. Oliver Cosmus (Philosoph, Hochschuldozent)
Dag (Maler)
Prof. Diedrich Diederichsen (Publizist, Hochschullehrer)
Torsten Dönges (LCB; Literarisches Colloquium Berlin)
Andreas Dorau (Musiker)
Christoph Dreher (Filmemacher)
Chrisian Ehrentraut (Galerist, LIGA Berlin)
Thomas Eller (Künstler, Publizist)
Peter Elsner (Künstler)
Tim Elzer (Musiker)
Prof. Heinz Emigholz (Filmemacher)
Jens Engelhardt (Bildhauer)
Shahram Entekhabi (Künstler)
Cornelia Erdmann (Künstlerin)
Elke Falk (Homöopathin)
Andreas Fanizadeh (Autor, Verleger)
Friederike Feldmann (Malerin)
Leo Findeisen (Medienphilosoph, Autor)
Monique Förster (Geschäftsf. Kunsthaus Erfurt)
Dirk Förstner (Redakteur)
Felicitas Franck (Bildhauerin)
Harald Fricke (Kunstkritiker und Publizist)
Undine Frömming (Ethnologin, FU Berlin)
Henning Fülle (Dramaturg)
Dr. Peter Funken (Autor, Galerist)
Dr. Marcus Gaertner (Lektor Rowohlt Verlag)
Stephan Geene (b-books)
Henryk Gericke (Autor, DJ)
Thomas Geyer (Literaturveranstalter sprechstation.de)
Dr. Eckhart Gillen (Kunsthistoriker)
Thorsten Goldberg (bildender Künstler)
Mascha Gorissen (Referendarin)
Karola Gramann (Filmkuratorin)
Annett Gröschner (Autorin)
Kerstin Grundhöffer (Kulturwissenschaftlerin)
Andreas Günther (M.A. Archäologe, Mitglied des Kulturausschusses der BVV Friedrichshain-Kreuzberg, Kulturpolitischer Sprecher der PDS-Fraktion)
Birgit Guyenot (Germanistin)
Markus Habicht (Aufnahmeleiter)
Akiko Hada (Künstlerin)
Hans Hagedorn (Online-Moderator)
Dr. Ralf F. Hartmann (Kurator, Kulturamt Mitte)
Christel Hartmann-Fritsch
(Geschäftsführung/ Künstlerische Leitung Schlesische 27)
Achim Hatzius (Fotograf)
Klaus Heid (Künstler)
Brigitta Sui Dschen Heinz (Künstlerin)
Falko Henning (Autor)
Dr. Linda Hentschel (Kunstwissenschaftlerin)
Heinz Hermanns (Filmkurator)
Klaus Hirsch (Architekt, Kulturmanager)
Patrick Hoenninger (Stadtplaner)
Jonas Hofmann (DJ, Studentenvertreter)
Wolf Hogekamp (Schriftsteller)
Patrick Huber (Künstler, Kurator)
Hauke Hückstädt
(Geschäfts- u. Programmleiter Literarisches Zentrum Göttingen)
Annemarie Hürlimann (Ausstellungskuratorin)
Francis Hunger (Künstler)
Robin C. Jahnke (Politikwissenschaftler)
Meike Jansen (Veranstalterin, Autorin)
Klaus Jörres (Künstler)
Marcie K. Jost (cultur producer)
Barbara Kalender (März Verlag)
Gudrun Kayser
Marc Konik (Vitri Filmproduktion)
Ekkehard Kähne (Leiter Medienhaus Hannover)
MK Kähne (Künstler)
Jan „Yaneq“ Kage (Musiker/Autor)
Martin Kaltwasser (Künstler)
Britta Kerky (Kunsthistorikerin)
Silke Kettelhake (fluter-Redakteurin, Journalistin)
Karin Killet
Buchhandlung Kisch & Co., Berlin
Hans Kittel (Berufsschullehrer)
Jürgen Kittel (Festivalleiter)
Bettina Klix (Autorin)
Patricia Klobusiczky (Lektorin, Rowohlt.Berlin)
Claudia J. Koestler (Journalistin/Bandmanagerin)
Ulrike Kremeier (künstlerische Leitung plattform)
Alexander Krohn (Musiker)
Dr. Holger Kube Ventura
(Programmkoordinator bei der Kulturstiftung des Bundes)
Felix Kubin (Musiker)
Marva H. Kuebler (Synlabor Berlin)
Dr. Dietrich Kuhlbrodt (Oberstaatsanwalt a. D.)
Hans Peter Kuhn (Künstler)
Sarah Lamparter (Grafikbüro Otto Sauhaus)
Rüdiger Lange (loop - raum für aktuelle kunst)
Felix Langhammer (WARENFORM.NET)
Manuel Laval (Fotograf, Sounddesigner)
Goetz Lehmann (Projektentwickler, Berlin)
Judith Lewis (Cutterin, Filmemacherin)
Thomas Liedtke (Autor)
Jan Lilienthal (Designer)
Matthias Lilienthal (Intendant Hebbel am Ufer)
Jutta Loch (Religionslehrerin)
Thomas Lörtsch (Ingenieur)
Conny Lösch (Journalistin, Übersetzerin)
Friedrich Look (Galerie Wohnmaschine)
Prof. Dr. Hanne Loreck (Kunstwissenschaftlerin, Kunstkritikerin)
Marina Ludemann (Goethe Institut)
Marie-Cécile Lutta (Künstlerin)
Daniel Maes (Student Linguistik und kath. Theologie)
Peter Maibach (Künstler)
Frank Maier (Musiklabel, -Vetrieb, -Verlag)
Tina Manske (Autorin)
Michaela Melián (Künstlerin, Musikerin)
Matthias Mergl (Student)
Bernd Möller (Werbetexter)
Anna-Kristina Mohos (Gebärdensprachdolmetscherin)
Dr. Motte (DJ, Love Parade)
Randolf Müller (Gastronom)
Mon Muellerschoen (MM-Artmanagement)
Dr. Staffan Müller-Wille (Wissenschaftler)
André Muzzulini (Schauspieler und Autor)
Verena Nägel (Dipl. Politologin)
Nicole Nebel (Künstlerin)
Barbara Neumann (Mitarbeiterin Schwules Museum)
Tine Neumann (Galeristin, Kuratorin)
Dipl.-Ing. Noureddine Nouri (Architekt)
Kaspar Nürnberg (Historiker)
Michael Nungesser (Kunstwissenschaftler)
Eva Maria Ocherbauer (Künstlerin)
Hans-Christian Oeser (Übersetzer)
Erich Okelmann (Studienrat)
Harm Oltmann (Bürgerdeputierter im Ausschuss für Kultur & Bildung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg)
Dr. Anja Oßwald (Kunstwissenschaftlerin, UdK Berlin)
Padeluun (Künstler)
Rotraut Pape (Künstlerin/ Hochschullehrerin)
Bert Papenfuß (Autor, Zeitschrift Gegner)
Kathrin Passig (Autorin)
Paul Paulun (Musiker)
Marc Peschke (Kunsthistoriker + Journalist)
Carl Peter (Galerist)
Martin Pfahler (Bildender Künstler)
Hermes Phettberg (Moderator)
Danielle de Picciotto (Künstlerin)
Erich Pick (Künstler)
poesie schmeckt gut (Veranstalter)
Tobias Cajetan Posselt (Student)
Qpferdach (Journalist)
Jürgen Raap (freier Journalist und Autor)
Virginia M. Raimundi (Künstlerin)
Friedhelm Rathjen (Literaturkritiker, Übersetzer)
Dr. Juliane Rebentisch (Philosophin, Uni-Potsdam)
Carola Regnier (Schauspielerin)
Susann Rehlein (Lektorin btb)
Katia Reich (Kunstwissenschaftlerin, Kuratorin)
Matthias Reichelt (Mitarbeiter der NGBK und freier Publizist)
Tom Riebe (Editor)
Dr. Heike Riesling-Schärfe
(Kulturwissenschaftlerin, Programmkoordinatorin Stiftung SPI)
Monika Rinck (Autorin)
Dietmar van de Ritter (Rotlichtgalerie)
Dr. Jantje Röller (Dramaturgin)
Volker Rösen (Dipl.-Kunsttherapeut)
Thomas Röske (Architekt)
Ines Ruf (Geschäftsführerin Videodrome)
Angelika Runkowski (Friseurin, Salon Beige)
Reinhard Sauer (Sprachlektor)
Jan Sauerwald (Kulturarbeiter)
Bettina Saul (Modedesignerin)
Martin Schacht (Autor, Journalist)
Klaus Schäfer (Architekt)
Eva Scharrer (Kritikerin)
Sebastian Scheele (Student)
Prof. Henning Schellhorn (Designer, Hochschullehrer)
Maik Schlüter (Kurator Kestner Gesellschaft e.V.)
Matze Schmidt (radio.tv)
Thomas A. Schmidt (Künstler)
Martin Schmitz (Verleger und Galerist)
Frank Apunkt Schneider (Künstler, Autor)
Jürgen Schneider (Autor, Übersetzer)
Ute T. Schneider (Publizistin, Filmemacherin)
Falk Schreiber (Kulturredakteur)
Jörg Schröder (Verleger, März-Verlag)
Dr. Christoph Schuler (Arzt)
Dr. Holger Schulze (Kulturtheoretiker und Autor, Universität der Künste Berlin)
Per Schumann (Künstler)
Stefan Schwanke (Journalist & Werbekaufmann)
Dr. Bernhart Schwenk (Konservator für Gegenwartskunst Pinakothek der Moderne München)
Claudia Sedlarz (Kunsthistorikerin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)
Spunk Seipel (Kurator)
Gió Di Sera, Don Rispetto (Künstler, Radiomoderator)
Nina Sidow (Künstlerin)
Annette Sievert (Projektkoordination Deichtorhallen Hamburg)
Ünal Silver (Schauspieler)
Bernd Skupin (Redakteur, Vogue)
Ralf Sotscheck (Journalist)
Marie-Anne Soyez (Studentin)
Beatrice E. Stammer (art management)
Karl-Heinz Steinle (Projektltr. Schwules Museum)
Steinunn (Modedesignerin)
Markus Steuck.(Gartenarchitekt)
Betty Stürmer (Künstlerin)
Ulrike Stutz (M.A., Künstlerin und Kunstvermittlerin)
Sub Opus 36 e.V. - SO36 (Betreiber des SO36 in Kreuzberg)
Jörg Sundermeier (Verleger und Autor)
Christiane ten Hoevel (Künstlerin)
Dirk Teschner (Ausstellungsmacher, telegraph)
Conny Theis (Künstlerin)
Tom de Toys (Künstler)
Simone Traber (Grafikerin)
Dr. Johannes Ullmaier (Hochschullehrer, Lektor Suhrkamp)
Hugo Velarde (Autor)
Philipp Virus (Filmemacher)
Arna Vogel (Dramaturgin/Journalistin)
Frank Wagner (Kurator und Kunstpublizist)
Jörg Wagner (Journalist)
Claudia Wahjudi (Redakteurin)
Heidi Walter (Kulturmanagerin Wrangelnetz)
Peter Wawerzinek (Autor)
Dr. Annette Weber (Literaturwissenschaftlerin)
Angi Welz-Rommel (Filmemacherin, Autorin)
Oliver Weidner (Inhaber Frisörsalon BEIGE)
Waltraud Maria Weiland (Künstlerin)
Susanne Weiß (Kulturschaffende)
Alex Weltz (Filmemacherin)
Dorothee Wenner (Filmemacherin, Journalistin)
Ulf Wetzka (Kurator)
Maja Weyermann (Künstlerin)
Brigitte Werneburg (Kunstredakteurin, die taz)
Axel John Wieder (Autor/Kunstwissenschaftler, Buchh. pro qm)
Cornelia Wieg (Kunsthistorikerin)
Mathias Wild (Künstler)
Friederike Wilking (zeitARTist)
Olaf Winkelmann (Altenpfleger, eyeon)
Emilio Winschetti (Musik- und Filmwirtschafter)
Rolf S. Wolkenstein (Filmemacher)
Birgit Wudtke (Fotografin)
Chris Zander, (Grafiker)
Agata Zbylut (Galeria Amfilada Szczecin/PL)
Dana Zymalkowski (Grafikerin)

Françoise Cactus, Wollita & Wolle Müller signieren im Foyer des Gloria